Erfolgreicher MINT-Mitmachtag 2018 für das SG

 

Zum neunten Mal lud das zdi Zentrum pro MINT GT am 17. November zum jährlichen MINT-Mitmachtag ins Carl-Miele-Berufskolleg ein, um jungen (und jung gebliebenen) Besucherinnen und Besuchern den Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) näher zu bringen. Zahlreiche Schulen und Unternehmen des Kreises stellen dabei Angebote, Experimente und Spiele zum Thema MINT vor. Im Mittelpunkt steht immer das aktive Mitmachen der Besucher.

Das Städtische Gymnasium Gütersloh war selbstverständlich auch wieder mit einem spannenden Stand vertreten, an dem die Besucherinnen und Besucher sich über die MINT-Angebote der Schule – kürzlich als „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ ausgezeichnet – informieren und sowohl Experimente aus dem Bereich Biologie durchführen als auch spielerische Erfahrungen mit dem Thema „Robotik“ sammeln konnten.

Frau Hanebrink-Welzel und Herr Tölle
am Stand der „Fotosynthese“

Frau Hanebrink-Welzel und Herr Tölle haben zusammen mit Schülerinnen und Schülern das Thema „Fotosynthese“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Prozess, in welchem die Pflanzen das Licht der Sonne zur Synthese energiereicher Verbindungen nutzen. Interessierte Kids konnten dazu eine Papierchromatographie mit Chlophylllösung aus selbst zerquetschten/zermörserten Blättern durchführen. Dabei werden auf einem Filterpapier die Farbpigmente, die für die Fotosynthese absolut essentiell sind, voneinander getrennt und so sichtbar gemacht. Außerdem konnten die Jugendlichen Chloroplasten (Ort der Fotosynthese) in der Wasserpest (Elodea nuttallii) im mikroskopischen Bild betrachten.

Helfend bei der Durchführung der Versuche haben Schülerinnen/Schüler aus Klasse 8 und der Q2 mitgewirkt.

 


v.l.n.r: Antoine Angert, Philipp Kathöfer,
Malte Säuberlich, Jonathan Lyssy, Jonas
Säuberlich, Sebastian Aland

Die Lego-AG von Herrn Aland hat zuvor in wochenlanger Arbeit einen ferngesteuerten Biathlon-Roboter entwickelt. Der Roboter folgte automatisch einer schwarzen Linie und machte an festgelegten Positionen halt, an denen die Spieler ein oben am Roboter montiertes Geschütz so ausrichten mussten, dass eine von vier Zielscheiben getroffen werden konnte. Die Teilnehmer der AG hatten diesen Roboter im Rahmen der Lego-AG selbst konzipiert, konstruiert und programmiert, wobei insbesondere die Kommunikation zwischen Fernsteuerung und Roboter per Bluetooth eine Herausforderung darstellte.


Wie in den vergangenen Jahren war der MINT-Mitmachtag auch dieses Mal mit über 3500 Besuchern wieder ein überaus großer Erfolg, so dass das SG sich selbst und seine MINT-Angebote erfolgreich einem großen Publikum präsentieren konnte. „Junge Menschen für MINT begeistern und dabei auf das vielseitige Angebot unserer Schule aufmerksam machen zu können, ist für alle Seiten eine Win-Win-Situation!“ stellte MINT-Koordinator Sebastian Aland am Ende des Tages fest.