11.09.2021

Eine Woche fürs Klima – ein zufriedener Rückblick

Straßensperrung, drei Ausstellungen, ein Poetry Slam, Fastenprojekte und vieles mehr – die Liste der Projekte zur Klimawoche am Städtischen Gymnasium war abwechslungsreich und umfassend. Die Koordinatorin Michaela Dierkes zeigt sich beeindruckt von dem großen Engagement der Schüler*innen und Lehrer*innen und hofft auf nachhaltige Eindrücke und Erkenntnisse.

Vom 29.08. - 05.09.2021 fand in Gütersloh die Klimawoche 2021 statt und die Schülervertretungen von SG und ESG hatten gemeinsam mit einigen Lehrer*innen ein Konzept erarbeitet, das das Klima in die Klassen und den Unterricht bringt. Zahlreiche Ideen wurden schon vor den Sommerferien auf den Weg gebracht, um mit dem Start der Klimawoche direkt einsteigen zu können. So konnte man in zahlreichen Geschäften und Cafés Plakate der Klassen 5 bis 8 zum Klimaschutz ansehen. Die Verschmutzung der Weltmeere wurde in den Fenstern des Hauses der Kunst in der Moltkestraße mit Meerestieren aus Plastikmüll thematisiert. Darüber hinaus gab es noch Ausstellungen zu den Themen Energie und Plastikmüll, die Klimabotschafter*innen der Schule informierten bei Klassenbesuchen neben den Themen Müll, Ernährung und Mobilität über das Arten- und Insektensterben durch den Klimawandel. Es entstand eine schulübergreifende Klimazeitung und auch die Mediothek der Schule hatte zu verschiedenen Aktivitäten eingeladen.

Allerdings wurde nicht nur in den Klassen und Klassenräumen ein Zeichen für das Klima gesetzt, auch die einwöchige Straßensperrung der Schul- und Moltkestraße zwischen 7.30-8.15 Uhr zeigte, wie bürger- und umweltfreundlicher Verkehr funktionieren kann. Literarisch wurde es beim Poetry Slam in der Weberei, für den die Schüler*innen thematisch passende Texte vortrugen.

Insgesamt sei die Woche ein Erfolg gewesen, resümiert die Koordinatorin Michaela Dierkes. Die Schüler*innen haben viele neue Eindrücke bekommen und sich ganz bewusst, auch in den Familien, mit dem Thema auseinandergesetzt. Einzelne Ergebnisse dieser Auseinandersetzung sind auch in der schulübergreifenden Klimazeitung zu lesen, die in Eigenregie von Schüler*innen aller Gütersloher Schulen entstanden ist.

Als umweltbewusste Schule wird am SG der verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde und mit den Tieren großgeschrieben. „Die Klimawoche soll unseren Schüler*innen verdeutlichen, dass sie dem Thema nicht hilflos gegenüberstehen, sondern dass wir ganz konkret handeln und einen Beitrag für mehr Klimaschutz leisten können“, sagt Dierkes. Die Klimawoche hat sicher dazu beigetragen, das Bewusstsein bei allen Beteiligten zu schärfen und den eigenen zu leistenden Beitrag wieder zu überdenken.

von Miriam Grundmeier

Klimabotschafter*innen

Klima als Botschaft in die Klassen

 

Straßensperrung

Fünf Tage freie Fahrt für Räder

 

Poetry Slam

Workshop mit Auftritt in der Weberei