Austausch- und Studienfahrten

Europa und die Welt wird für unsere Schülerinnen und Schüler durch den Austausch mit Partnerschulen in England, Frankreich, Schweden, Polen, Ungarn, Indien und den USA ganz konkret erfahrbar. Viele Partnerschaften bestehen bereits seit mehreren Jahrzehnten und stellen eine tragende Säule des Europaprofils dar.

Unsere Austauschfahrten

Fahrt Stufen Häufigkeit Termine (GT – Ort im Ausland) Länge ungefähre Kosten
Broxtowe (GB) 8/9 jährlich Februar - September 2 x 12 Tage 540,-€
Genech (FR) 9 - EF jährlich März/April  -  Okt./Nov. 2 x 7 Tage 325,-€
Stockholm (SE) 9 - EF jährlich Oktober - Mai 2 x 7 Tage 315,-€
Graudenz (PL) EF alle 2 Jahre Mai - Oktober 2 x 8 Tage 200,-€
Szentendre (HU) 8 - EF alle 2 Jahre März/April - Oktober 2 x 8 - 10 Tage 305,-€
Neu-Delhi (IN) EF - Q2 alle 2 Jahre Ende Schuljahr - Januar 2 x 14 Tage 1.050,-€
Portage (US) EF - Q1 alle 2 Jahre Herbst – Sommer im Folgejahr 2 x 25 Tage 1.350,-€
Neapel (IT) Q1 jährlich Juni/Juli 7 Tage 440,-€
Weimar Q1 jährlich Januar / Februar 4 Tage ca. 200,-€
Malaga (ES) Q1 jährlich am Ende der Q1/Anfang der Q2   ca. 500,-€

Prinzipien unserer Austauschmaßnahmen

Das Städtische Gymnasium bemüht sich, internationale Kontakte sinnvoll und abgestimmt in die Abläufe des Regelunterrichts und die jeweiligen Schullaufbahnen der Schülerinnen und Schüler zu integrieren und möglichst vielen jungen Menschen die Teilnahme an einem internationalen Austausch zu ermöglichen.

Damit dies gewährleistet werden kann, sind die Austauschmaßnahmen folgenden Prinzipien verpflichtet:

  • Wenn das Schülerinteresse über dem Angebot an Austauschplätzen liegt, erfolgt ein auf den jeweiligen Austausch zugeschnittenes Auswahlverfahren. Voraussetzung für eine Auswahl sind Zuverlässigkeit und ein regelkonformes Verhalten. Denn als Austauschschüler ist man immer auch Repräsentant des Städtischen Gymnasiums und der Stadt Gütersloh. Bei vergleichbaren Voraussetzungen gilt das Zufallsprinzip. Schülerinnen und Schüler, die sich bereits für Austauschmaßnahmen beworben haben, aber nicht ausgewählt wurden, erhalten, wenn möglich, einen Vorrang. Soziale Kriterien spielen bei der Auswahl keine Rolle.
  • Austauschmaßnahmen werden schüleraktiv thematisch vor- und nachbereitet, wenn sie nicht ohnehin direkt an Unterrichtsprojekte oder Kurse angebunden sind.
  • Unterricht, der von Schülerinnen und Schülern als Folge von Austauschmaßnahmen versäumt wird, ist von diesen innerhalb eines überschaubaren Zeitraums selbsttätig nachzuarbeiten.
  • Bei Schwierigkeiten einzelner Schülerinnen und Schüler in der Finanzierung von Austauschfahrten wird gemeinsam nach Hilfsmöglichkeiten gesucht.
  • Im Unterricht und insbesondere bei Leistungsüberprüfungen wird auf besondere Belastungen als Folge von Schüleraustauschen angemessen Rücksicht genommen. Gegebenenfalls werden Möglichkeiten zum Nachschreiben gewährt.