29.08.2021

Klimawoche nimmt Fahrt auf

Seit Freitag laufen die Vorbereitungen für die Klimawoche am SG auf Hochtouren: Die Fenster des Kunsthauses zieren jetzt Fische und Quallen aus Plastikmüll, abends mit meeresblauer Beleuchtung in Szene gesetzt, außerdem wurden eine Ausstellung zum Thema Plastik und eine andere zum Thema Energie aufgebaut.

Nachdem Klassen und Kurse sich in den vergangenen Tagen auf ein Thema für das gemeinsames Klimafasten geeinigt haben, wird es in dieser Woche ernst. Jetzt sollen Erfahrungen beim Weglassen von Plastik, Fleisch oder Autotransport gesammelt und reflektiert werden. Dazu hat die SV intensiv gearbeitet und Materialien für den Einsatz im Unterricht erstellt.

Schon am Montagmorgen werden alle Mitglieder der Schulgemeinde eine Aktion der Klimawoche ganz praktisch erfahren. Die Straßensperrung in Schul- und Moltkestraße soll für den überwiegenden Teil der Schulgemeinde, der klimafreundlich zur Schule kommt, einen sicheren und entspannten Schulweg ermöglichen. Wie eine Umfrage im Jahr 2018 ermittelte, kommen nämlich etwa die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler mit dem Rad und über ein Drittel mit dem ÖPNV und zu Fuß. Dieser Mehrheit soll nun wenigstens für eine Woche morgens die Straße gehören.

Um die Lerngruppen bei ihren Fastenthemen zu unterstützen, sind Klimabotschafter*innen während der nächsten Woche in den Klassen unterwegs und berichten über Themen, die ihnen am Herzen liegen. Für die Q1 und Q2 findet in der Aula ein Vortrag mit dem Bielefelder Arzt Dr. Falkenberg statt, der das Engagement des australischen Agrarwissenschaftlers Tony Rinaudo vorstellt. Rinaudo entwickelte eine Methode zur Regeneration von Bäumen aus Wurzelstöcken (FMNR) und konnte so in seinem über 30jährigen Einsatz das Fortdringen der Wüsten in Teilen von Afrikas Sahelzone verhindern und den Menschen dort eine sicherere Lebensgrundlage verschaffen.

Ein Poetry Slam Workshop hat bereits in der vergangenen Woche stattgefunden. Am Mittwoch, 1.9. um 18 Uhr sollen die Werke der jungen Autor*innen auf der Sommerbühne der Weberei zur Aufführung kommen.

Einige Klassen besuchen im Rahmen der Klimawoche den Biolandhof Westerbarkey und wollen sich über Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft informieren. Die 7. Klassen gehen ins Kino, um den Film "2040 - Wir retten die Welt" zu sehen - eine Belohnung für das erfolgreiche Energiesparprojekt im Physikunterricht im letzten Jahr, bei dem mit CO2-Ampeln Zeitpunkt und Zeitdauer für korrektes Lüften überwacht wurde.

Und natürlich wird das Thema Klima auch in den Fachunterricht einfließen. Denn wenn wir alle mehr wissen, können wir auch angemessen handeln.

Michaela Dierkes