„Rot oder Blau – Du hast die Wahl“ – Autorenlesung zum aktuellen Thema Fake News

Die Mediothek hatte am 28.01.2020 in den Theaterraum eingeladen und drei achte Klassen sowie ein SoWi-Kurs der E-Phase waren gerne der Einladung zur Lesung des Jugendbuch- und Sachbuchautors Manfred Theisen gefolgt.

Mit langen Vorreden gab sich Theisen gar nicht erst ab, er kam gleich zur Sache, indem er einige Szenen aus seinem neuesten Jugendroman „Rot oder Blau – Du hast die Wahl“ vorlas. In diesem Buch geht es um zwei neunte Klassen und ein politisches Experiment: 32 Schüler sollen während einer Klassenfahrt mit einem Spiel auf das Thema Demokratie eingestimmt werden. Innerhalb von fünf Tagen sollen sich zwei Parteien zusammenfinden, jeweils ein Kandidat aufgestellt und am Ende ein Präsident gewählt werden. Das soll die Schüler für Politik begeistern. Wie das Spiel letztendlich den Lehrern entgleitet und – statt Schutz der Minderheit, geheimer Wahl und Gewaltenteilung – bald Fake News, Intrigen und Machtgehabe den Wahlkampf regieren, wird hier sehr spannend erzählt und die Jugendlichen im Theaterraum konnten sich in die Hauptpersonen sehr gut hineindenken.

Aber Manfred Theisen hat auch ein interessantes Sachbuch zu diesem Thema geschrieben: „Medienkompetenz in Zeiten von Fake News. Basiswissen zum Mitreden (aus der Reihe Nachgefragt)“. Darin erklärt der Autor zunächst anhand von 13 Fragen, was Medien, inklusive Soziale Medien, eigentlich sind. Leicht, kompakt und anschaulich wird hier Grundsätzliches zu Medienakteuren, Medieninhalten, Mediennutzung und Medienökonomie erklärt. Anhand von konkreten Fragen wird dann dargestellt, was Fake News eigentlich sind, warum es sie überhaupt gibt und wie sie eingesetzt werden. Dabei liefert der Autor sowohl historische Bezüge als auch aktuelle Beispiele.

Die folgenden Eindrücke über diese szenische Lesung, in der Theisen geschickt Roman- und Sachbuchbezüge miteinander verband, hat uns Promise Nnodim aus der 8c aufgeschrieben: „In der zweiten Stunde erzählte der Autor uns von der Internetseite Google, denn mehr als zwei Drittel der Schüler*innen benutzen Google. Herr Theisen berichtete uns von einer neuen Internet-Suchmaschine namens Ecosia, die dieselben Ergebnisse wie bei Google anzeigt - aber nicht unsere Daten speichert! - Deshalb empfahl er uns, in Zukunft besser aufzupassen, welche Suchmaschine wir benutzen. Leider waren die beiden Stunden danach vorbei, denn er hätte uns bestimmt mehr erzählt und gezeigt.“

Zum Schluss der gelungenen Veranstaltung gab es auch noch Autogrammkarten des Autors, worüber sich die Schüler*innen gefreut haben.

Sowohl das Sachbuch als auch der Jugendroman sind in der Mediothek vorhanden und stehen zum Ausleihen bereit – es lohnt sich!

von Brigitte Blum