Der Chemieunterricht am Städtischen Gymnasium Gütersloh

Chemie macht Spaß - Nicht nur beim TeutolabDas Fach Chemie wird momentan in der Jahrgangsstufe 7, 9 und 10 zweistündig unterrichtet. Mit der anstehenden Schulzeitverkürzung (G8) wird der Unterricht dann in den Stufen 7, 8 und 9 erteilt. In der Sekundarstufe II kann das Fach als Grund- oder Leistungskurs gewählt werden.

Als Teilgebiet der Naturwissenschaften erforscht die Chemie die Eigenschaften und Umwandlungen der Stoffe, ihre Zusammensetzung und Möglichkeiten zu ihrer Synthese. Dabei versucht die Chemie, Gesetzmäßigkeiten, Hypothesen und Theorien aufzustellen, mit deren Hilfe das Naturgeschehen rational erfasst werden kann.

Im Anfangsunterricht der Jahrgangstufe 7 geht es vor allem um den Stoffbegriff, Stoffe werden durch ihre Eigenschaften beschrieben und nach möglichen Orientierungskriterien geordnet. Methodische Schwerpunkte sind das genaue Wiedergeben von Beobachtungen, das Unterscheiden zwischen Beobachtung und Deutung und das Entdecken vielfältiger Bezüge zwischen Alltagswelt und Chemie. Der Unterricht in den folgenden Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I setzt dieses methodenorientierte Vorgehen fort.

Eine genaue Übersicht über die Lerninhalte entnehmen Sie bitte den Kernlehrplänen, die demnächst an dieser Stelle veröffentlicht werden. Für die Sekundarstufe II finden Sie unten den Link zum Schulcurriculum.

Schülerexperimente sind im Chemieunterricht am Städtischen Gymnasium Gütersloh in allen Jahrgangsstufen zentraler Bestandteil des Unterrichts. Dass dies möglich ist, liegt an einer vergleichsweise sehr guten räumlichen und apparativen Ausstattung der Schule im Fachbereich Chemie. Daraus resultiert auch eine Vielzahl an erfolgreichen Teilnehmern an naturwissenschaftlichen Wettbewerben in den letzten Jahren(„Jugend forscht“, „Chemie entdecken“ ,“Chemieolympiade“),die ohne diese guten Voraussetzungen undenkbar wären.