Latein

Latein am Städtischen Gymnasium

­­­­­­­­­­­­­­­­Quid agimus?

Ausgehend von den klassischen Texten beschäftigen wir uns im Lateinunterricht mit der europäischen Antike. Rom als erste europäische Großmacht wird zum Ausgangspunkt geschichtlicher und politischer Entwicklungen, die in der klassischen Phase eine republikanische Staatsordnung, eine Diktatur und eine Kaiserzeit umfassen. Kulturelle Ideen des Mythos lassen sich bis heute in der Kunst, Literatur, im Theater und in der Musik wiederfinden. Fragen und Antworten zur Lebensgestaltung lassen sich über die historische Kommunikation auf die heutige Zeit übertragen. Die römische Sprache bildet als Muttersprache Europas gute Voraussetzungen zum Erlernen des Italienischen, Spanischen, Portugiesischen, Rumänischen und Französischen. Zudem bietet das Schulfach Latein durch die Beschränkung auf die passive Sprachbeherrschung die Möglichkeit, ein Modell von Sprache zu erlernen.

Quando discere incipis?

 

Das Fach Latein kann am Städtischen Gymnasium

  • ab der Klasse 6 als 2. Fremdsprache bzw.

gewählt werden.

>>> Latein in der Sekundarstufe 1
>>> Kernlehrplan Stufe 6
>>> Kernlehrplan Stufe 7
>>> Kernlehrplan Stufe 8
>>> Kernlehrplan Stufe 9

>>> Leistungsbewertung in der Sekundarstufe 1

­­­­­­­­­­­­­in gradibus maioribus

In der E-Phase kann ab dem kommenden Schuljahr zusätzlich zum 3-stündigen Lateinunterricht ein sogenannter 2-stündiger Vertiefungskurs Latein angewählt werden. Dieser richtet sich an Schüler und Schülerinnen, die gezielt an ihren individuellen Schwächen arbeiten wollen.

Nach der E-Phase kann Latein als Grundkurs oder seit dem Schuljahr 2008/09 sogar als Leistungskurs gewählt werden. Somit kann man mit dem Fach Latein die Abiturverpflichtungen im Bereich „Fremdsprachen“ erfüllen.

>>> Schulcurriculum E-Phase

>>> Schulcurriculum GK/LK Q1-Phase

>>> Schulcurriculum GK/LK Q2-Phase

>> Leistungsbewertung in der Sekundarstufe 2

>> Leistungsbewertung in der Sekundarstufe 2 (Abitur 2021 ff.)

Quo vadis?

Um ein anschauliches Bild der antiken Lebenswelt zu erhalten, gehören Exkursionen zu Ausstellungen und Fundorten der römischen Welt untrennbar zum Fachunterricht.

>>> 1-tägige Exkursion nach Xanten in der Jahrgangsstufe 6

>>> Studienfahrt der Leistungskurse nach Rom (in der Woche vor den Osterferien)

>>> 7-tägige Studienfahrt an den Golf von Neapel (optionales Angebot für den GK und LK der Q1 in der vorletzten Woche vor den Sommerferien)

et cetera

Für besonders begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler gibt es die Möglichkeit an dem Drehtürmodell oder an der Altgriechisch AG teilzunehmen.

In der Oberstufe besteht die Möglichkeit an dem Landessprachenwettbewerb Certamen Carolinum teilzunehmen. Dieser wird in 3 Runden ausgetragen. In der ersten Runde schreiben die Teilnehmer/innen eine Facharbeit zu jeweils einem der von der Jury vorgegebenen Themen.

­­­­­­­­­­­­­

Viae ad Latinum

Die Anwartschaft auf das Latinum erlangt man bei Latein ab Klasse 6 bei mindestens schwach ausreichenden Leistungen am Ende der Einführungsphase, bei Latein ab Klasse 8 bei mindestens ausreichenden Leistungen am Ende der Qualifikationsphase.

Das Kleine Latinum wird erworben, wenn am Ende des Schuljahres, das der Vergabe des Latinums vorausgeht, mindestens ausreichende Leistungen bzw. 5 Punkte nachgewiesen werden.

Das Latinum und das Kleine Latinum werden zum Zeitpunkt des Erwerbes zuerkannt und auf den Abgangs-, Überweisungs- und Abschlusszeugnissen bescheinigt.

Auch wenn nach der neuen Lehramtszugangsverordnung vom 25.04.2016 (LVZ) in NRW in den modernen Fremdsprachen Lateinkenntnisse nicht mehr zwingend, in den Fächern Geschichte/Philosophie/praktische Philosophie nur noch auf dem Niveau des kleinen Latinums nachzuweisen sind, muss bedacht werden, dass

  • die Studien- und Prüfungsordnungen der Universitäten davon abweichen können
  • die Lehramtszugangsverordnungen anderer Bundesländer ebenfalls davon abweichen können

>>> Merkblatt zum Erwerb des Latinums (Schulministerium)