Der Physikunterricht

Das Fach Physik wird in den Jahrgangsstufen 5, 7 (ab dem Schuljahr 2007/08), 8, 9 und 10 jeweils 2-stündig unterrichtet. In der Jahrgangsstufe 5 bilden die Bereiche Wärmelehre (Energie), Elektrizitätslehre und Optik den Schwerpunkt des durch viele Schülerversuche geprägten Unterrichts. Bei der Erarbeitung der neuen Inhalte wird sehr intensiv an die Vorerfahrungen und Beobachtungen der Schüler aus ihrer Umwelt angeknüpft. In Anlehnung an das Methodentraining wird auf eine strukturierte Heftführung (Versuchsplanung, -durchführung und -auswertung) Wert gelegt, um die Schülerinnen und Schüler in die naturwissenschaftliche Vorgehensweise beim experimentieren heranzuführen.

In der Stufe 7 bilden die Themen Elektrizitätslehre (Gesetze des Stromkreises) und Optik (Lichtreflexion und -brechung, optische Geräte) den Schwerpunkt. Die Mechanik (Kraft und Masse, Kraftwandler wie Hebel und Rollen) und Inhalte der Wärmelehre bilden in der Stufe 8 den Schwerpunkt. In der Stufe 9 wird dann wiederum auf die Elektrizitätslehre eingegangen (Berechnung zur Reihen- und Parallelschaltung, Elektromotor, Induktion, Transformator), außerdem werden fundamentale Kenntnisse der Radioaktivität vermittelt.

  1. Kernlehrpläne der Stufen 5,7,8,9
  2. Schulinterner Lehrplan der E-Phase
  3. Kriterien zur Leistungsbewertung SI/II
  4. Schulinterner Lehrplan der Qualifikationsphase

.