Die "Freaky Horror Show" des Musicalkurses 2014

Nach einem Jahr Vorbereitung ist es nun soweit: Am 2. Juni feiert der Vokalpraxiskurs des Städtischen Gymnasiums in der Aula des SG die Premiere seiner "Freaky Horror Show." Ab 19 Uhr tauchen Hendrik Kelle und Lea Weißhuber als Brad Majors und Janet Weiß in die abgedrehte Welt des exzentrischen Schlossherrn Frank Furter, gespielt von Christian Meusel, ein. Eigentlich sucht das etwas spießige, frisch verlobte Paar im nahegelegenen Schloss nur Hilfe nach einer Autopanne. Was sie jedoch da erwartet, hätten sie sich im Leben nie vorstellen können.
Die Schülerinnen und Schüler haben das mittlerweile 41 Jahre alte Kultmusical von Richard O’Brien, bekannt auch in der Filmversion als „Rocky Horror Picture Show", auf eigene Weise interpretiert. Unter der Leitung von Hans Breckenkamp wurden mitreißenden Songs einstudiert, neue Ideen entwickelt und eine zweieinhalbstündige Show vorbereitet. Mit variierender Besetzung gibt es am 4. Juni 2014, ebenfalls um 19 Uhr in der Aula des Städtischen Gymnasiums, schon jetzt einen zweiten Aufführungstermin.

„The Freaky Horror Show"

25- jähriges Jubiläum findet großen Anklang

Am Montag, den 2. Juni 2014, fand wie jedes Jahr die Musicalaufführung der Q1-Stufe des Städtischen Gymnasiums Gütersloh statt. Die Aula der Schule war zur 25. Jubiläumsaufführung prall gefüllt, nicht nur mit Mitschülern und Eltern, sondern auch mit Vertretern der großzügigen Sponsoren wie Miele und Bertelsmann. Der Musicalkurs von Herrn Hans Breckenkamp orientierte sich an dem 40 Jahre alten Stück „The Rocky Horror Picture Show" und gestaltete das Musical zur „Freaky Horror Show" um.
Eröffnet wird die Show von einem begeisternden Solo von Nicole Weber. Die Protagonisten Brad Majors (Hendrik Kelle) und Janet Weiss (Lea Weißhuber) begeben sich nach ihrer Verlobung auf den Weg zur ihrer alten Lehrerin und Freundin Dr. Scott (Denise Rogagé). Auf dieser Reise gelangen sie aufgrund einer Autopanne in ein mysteriöses Schloss des Schlossherren Dr. Frank N. Furter (Christian Meusel) und seiner Gehilfen Riff Raff (Lukas Fortkord), Magenta (Ines Ludwig) und Columbia (Jana Petrikat). Dort treffen sie auf die geheimnisvolle Neuerschaffung von Rocky Horror (Marlin Jai Pohl). Nun überschlagen sich die Ereignisse, im Laufe dessen sowohl Janet als auch Brad ihre Jungfräulichkeit an Dr. Frank N. Furter verlieren. Letztlich wird den Verlobten die Flucht aus dem Schloss durch Magenta und Riff Raff ermöglicht, die dem grausamen Treiben des Schlossherren ein Ende setzen.
Neben der inhaltlichen Darstellung fanden vor allem die aufwändigen Kostümierungen, schauspielerischen und musikalischen Leistungen Gefallen. So kam auch in den Worten des Schuldirektors Dr. Siegfried Bethlehem zum Ausdruck, dass die ursprünglich veralteten Charaktere durch die jungen Schülerinnen und Schüler hervorragend wiedergegeben wurden. Dies betonte auch Lehrer Ralf Stüssel, der fand: „Nostalgie pur!"

Nicht nur die Hauptdarsteller verliehen dem Stück seine besondere Ausstrahlung, sondern auch der unterstützende Chor (Winona Sophie Krell, Elisa Mai, Helen Schröder und Kaja Wandelt) und die Gesellschaft (Hanna Frenz, Elsa Wiethoff, Nora van Westen, Noah Jacobtorweihen, Lisa Usupov). Durch den Abend führte der Erzähler Raphael Voßhans.

Während die abwechslungsreichen und vielfältigen Kostüme zu Beginn mit ihrer aufreizenden Gestaltung (Strapsen, Korsagen) noch gewöhnungsbedürftig waren, riefen sie im Laufe des Abends immer mehr Begeisterung hervor. Um die Zuschauer nicht tatenlos zusehen zu lassen, wurden vor der Aufführung sogenannte „Mitmachtüten" verteilt, die sowohl Reis, Zeitungshüte als auch leuchtende Armbänder enthielten. Die zur Verfügung stehenden 100 Tüten wurden vom Publikum mit großer Freude angenommen.

Besonders der populäre Song „The Time Warp" riss die Zuschauer mit, sodass es am Ende stehende Ovationen gab und die Forderung nach einer Zugabe laut wurde. Ein großer Dank galt abschließend natürlich nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern auch den Visagisten (Frau Fortkord mit ihrer Tochter Miriam), der Lehrerband (Hans Breckenkamp, Wolfgang Gabel, Wolfgang Jungekrüger, Ulrich Twelker und Jens Hullermann) und den anderen Unterstützern.

So kann schließlich mit den Worten des Lehrers Erich Beck, „Super Auftritt heute Abend. Mittwoch nicht verpassen, wer es noch nicht gesehen hat!", die zweite Aufführung mit gewechselter Besetzung, aber gleicher Qualität empfohlen werden.