Skifreizeit E-Phase

BildAuch dieses Jahr fuhren wieder 42 Schüler der E-Phase im Rahmen der Wintersport-AG nach Luttach im Ahrntal für eine einwöchige Skifreizeit. Begleitet wurde diese Freizeit dieses Jahr durch die teilweise sehr spontane Unterstützung von Herrn Stüssel, Frau Kreft, Herrn Hullermann, Herrn Lucas und den drei Studenten Robert und Ruben Voßhans und Lennard Stüssel.

Am 29. Januar begann abends die zwölfstündige Reise mit dem Bus, die erst am nächsten Morgen gegen 7 endete. Jedoch erwartete die Reisegruppe bereits ein Frühstück, was etwas gegen die Müdigkeit half. Danach ging es auf eine kleine Erkundungstour durch die winterliche Berglandschaft, die gegen die Erwartung vieler, sehr schön war und schon einen Einblick auf die kommende Woche gab. Auch das Wetter spielte mit, denn es hatte viel geschneit und es schien die Sonne, also die perfekten Voraussetzungen für eine gelungene Skifreizeit. Das Wetter blieb dann über die Woche auch großenteils so schön, bis auf kleine Unterbrechungen durch dichten Nebel oder etwas Regen.

Als es dann endlich am Sonntag auf die Piste ging, wurden die Skier schon nach kurzer Zeit wieder abgeschnallt. Die Skigymnastik. Ob Pferderennen, im Kreis den Berg hoch und runterlaufen oder normales Dehnen, es gab immer etwas zu lachen, denn die Skischuhe sind eindeutig nicht die besten Laufschuhe und genau danach sah das Aufwärmen dann auch aus. Aber auf jeden Fall war jetzt allen warm und es konnte ans Ski Fahren gehen. Zunächst wurden 4 Gruppen aufgestellt, damit auch die, die noch nie auf Skiern standen, Spaß am Lernen hatten. Gegen Mittag trafen sich dann alle Gruppen beim Mittagessen auf der Hütte. Es gab glücklicherweise viel Auswahl, von Pizza über Pasta, Pommes und ein täglich wechselndes Tagesgericht, denn Skifahren macht hungrig.

Auch das Essen auf der Hütte war abwechslungsreich und selbst für Veganer gab es immer etwas zu essen. Nach dem Essen begann dann das Abendprogramm. Dieses bestand entweder aus Präsentationen über den Ort oder über wichtige Informationen bezüglich des Skifahrens oder aus vorbereiteten Spieleabenden, wie das Kicker- und Tischtennisturnier oder das Chaos-Spiel, bei welchem man die Pension noch einmal näher kennenlernte.

An einem Abend ging es natürlich auch noch zur Ski-Show, inklusive Pistenraupenballett und James Bond. Jedoch waren auch die Sprünge und die synchrone Abfahrt der Ski- und Snowboard-lehrer sehr schön anzusehen.

Nicht ganz so schön anzusehen, aber sehr spannend war auch das Skirennen am letzten Tag bei welchem sich die Lehrer von den Studenten geschlagen geben mussten. Jedoch hat man an diesem Rennen gesehen, wie viel auch die “Anfänger“ gelernt haben!

Insgesamt war die Skifreizeit also mal wieder ein voller Erfolg, alle haben viel gelernt, neue Freundschaften geschlossen und einfach viel Spaß gehabt!