Lesescouts

31.05.2018: Lesescouts laden Fünftklässler ein – aktueller Bericht aus der AG

Die zehn Lesescouts Marie, Anna, Fiona, Pauline, Miria, Johannes, Benno, Finn, Jonas und Lilly (7. Klasse bis E-Phase) haben in den vergangenen Wochen alle 5. Klassen zu einer Stunde „Rund ums Buch“ in die Mediothek eingeladen. Den Schülerinnen und Schülern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten – angefangen mit einem Lesebarometer, über Schätzspiele bis zu dem Vortrag lustiger Zungenbrecher, bei dem die Klassenlehrerinnen und – lehrer zur Freude der Kinder eine Sonderaufgabe zugeteilt bekamen.
Neu war diesem Jahr eine Kamishibai-Theatervorstellung (japanisches Papiertheater) zum Anfangskapitel von Cornelia Funkes Drachenreiter, das bei den Kindern großen Anklang fand. Darüber freuten sich die Lesescouts besonders, denn die Vorbereitung (Kulissen malen und Stabpuppen basteln) war doch recht zeitintensiv gewesen. Fazit: Eine für alle Beteiligten rundum gelungene Veranstaltung! Doch auf ihren Lorbeeren ausruhen dürfen sich die Lesescouts noch nicht, denn am 25. Juni beginnt der SommerLeseClub 2018 und da werden sie wiederum aktiv werden – bei der Buchcasting-Show im Rahmen der Informationsstunden für alle 5.-7. Klassen und beim Abhören der gelesenen Bücher und den anschließenden Eintragungen ins Lese-Logbuch. Manchmal fragen sich die Mediothekarinnen, wie sie das früher ohne Lesescouts überhaupt bewerkstelligen konnten!

Wer im neuen Schuljahr auch Lesescout werden möchte und dann bereits in der 7. Klasse oder älter ist, ist herzlich willkommen!! Meldet euch einfach in der Mediothek, dann erhaltet ihr weitere Informationen!

 


 

14.03.2017:  2.Lesung im Altenheim

Am 14. März 2017 waren zehn Lesescouts erneut im Pflegewohnstift am Nordring zu Besuch und lasen dort einige Szenen aus dem Buch „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub vor.

Lesegruppe von links: Hannah, Anna, Pauline,
Johanna, Miria, Fiona und Iulia

Zur Geschichte: Pinguine streiten gerne. Auch über die Frage nach Gott. Ist der liebe Gott wirklich lieb? Sieht er alles? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? ‚An der Arche um Acht‘ – das ist die Anweisung, die die Taube den zwei Pinguinen gegeben hat, denn die gehören zu den Auserwählten, die auf die Arche Noah dürfen. Die Taube hat wirklich alle Flügel voll damit zu tun, die Rettung aller Tierarten zu organisieren. Es regnet schon seit Tagen und viel Zeit bleibt nicht mehr. Doch die beiden Pinguine stehen vor einem großen Problem: Sie dürfen nur zu zweit auf die Arche, aber sie können unmöglich ihren Freund, den dritten Pinguin, im Stich lassen. Und dann kommen sie auf die rettende Idee …


Lesegruppe von links: Sara, Miria, Iulia,
Leon Pauline, Rita, Johanna und Hannah

Witzig und spannend ist diese Geschichte, die sich für alle Altersgruppen sehr gut eignet. Die anwesenden Seniorinnen und Senioren hörten begeistert zu und kicherten immer wieder laut, wenn die gerade nicht lesenden Lesescouts passend zum Text der Anderen pantomimisch schauspielerten. Und als die Lesung zu Ende war, wollten sie unbedingt wissen, wie die Geschichte endet. Deshalb durften sie das Buch noch etwas länger behalten.


Ein für alle Beteiligten erfolgreicher Nachmittag!


 

2016: Spielstunde rund um Bücher für alle Klassen im 5. Jahrgang
2016 LesescoutsDie Lesescouts am SG (aktuell 12 Schülerinnen/Schüler aus den Klassen 7-9) möchten ihre Lesebegeisterung auch an ihre Mitschüler weitergeben! So werden zur Zeit alle Fünftklässler für eine Unterrichtsstunde in die Mediothek eingeladen, wo immer zwei Lesescouts verschiedene Aktionen für sie vorbereitet haben: Lesebarometer, Bücherregal, Schätz- und Wettspiele sind im Angebot und ganz am Schluss dürfen alle – auch die begleitenden Klassen- oder Deutschlehrer / -innen ihre Lesefähigkeit bei lustigen Zungenbrechern erproben. Da kommt der Lesespaß wirklich nicht zu kurz!


 

26.01.2016: Vorlesen im Altenheim

Nachdem die LeseScouts im November 2015 beim Vorlesemarathon in der Stadtbibliothek bereits erfolgreich mitgewirkt hatten, kam beim nächsten Treffen die Idee auf, diesen Beitrag noch einmal in einem Gütersloher Altenheim vorzutragen. Da eine der engagierten LeseScouts im Januar ihr Praktikum im Pflegewohnstift am Nordring absolvierte, wurde die Idee schnell in die Tat umgesetzt. Am 26. Januar war es dann soweit: Vor vierzehn Seniorinnen und Senioren kam Hans Joachim Schädlichs witziges und spannendes Buch „Der Sprachabschneider“ noch einmal zur ‚Aufführung‘. Besonders die mitgebrachten, selbst gebastelten Wolkenbilder und Einkaufspiktogramme hatten es den Zuhörern angetan! Als Dankeschön sangen diese ein Lied und bekundeten, dass sie sich über einen erneuten Besuch sehr freuen würden!

2016 Lesescouts im AltenheimVon rechts: Fiona (8b), Melinda (9a), Sarah (9a), Nina (9a), Sara (8b), Franziska (9a), Miria (8b), Frau Blum-Heckmann, Anna (7d), Frau Ostermann – Es fehlen: Leon (9f), Rita (8f), Luise und Lena (beide 9b).


 

2015: AG LeseScouts im 2. Jahr

Unter dem Motto „Spiel und Spaß rund ums Buch“ treffen sich nach der ersten erfolgreichen Durchführung im Schuljahr 2014/15 auch jetzt wieder lesebegeisterte Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 7 bis 9 alle 14 Tage dienstags in der Mediothek zusammen mit Frau Blum-Heckmann und Frau Ostermann.

2015 Lesescouts 2Neben Buchvorstellungen und kreativem Umgang mit Texten, werden verschiedene Aktionen geplant und im Laufe des Schuljahres durchgeführt, wie die Mediotheksrallye am Grundschulnachmittag (19.11.15), die Teilnahme am Vorlesemarathon (20.11.15) in der Stadtbibliothek, der Einsatz im Deutschunterricht des 5. Jahrgangs, die Begleitung des Sommerleseclubs 2016 usw. Wer mitmachen möchte, kann jederzeit einsteigen, besonders zum 2. Halbjahr.


 

 

2015 Lesescouts 1Zum Vergrößern bitte Foto anklicken (von links): Brigitte Blum-Heckmann, Anna, Sara, Fiona, Luise, Leon, Franziska, Melinda und Margret Ostermann

(Es fehlen: Nina, Miria und Rita)