Projektkurse – Konzeption

Im Rahmen so genannter Projektkurse, die als neuer Baustein der gymnasialen Oberstufe erst seit dem Schuljahr 2011/12 angeboten werden können, haben die SuS die Möglichkeit, selbstständig und kooperativ an fächerübergreifenden thematischen Schwerpunkten zu arbeiten – und das ohne Bindung an inhaltliche Vorgaben der Lehrpläne. Ein solcher Projektkurs findet als zweistündiger Kurs in zwei aufeinander folgenden Halbjahren in der Qualifikationsphase statt und ist an mindestens ein Referenzfach (hier: Latein als GK oder LK) angebunden. Bei Belegung eines Projektkurses entfällt die Verpflichtung zur Anfertigung einer Facharbeit, dafür schließt eine Präsentation und schriftliche Dokumentation den Kurs ab.

>>> weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen der Projektkurse auf den Seiten des Schulministeriums NRW

Projektkurs Latein konkret: Aufbau einer römischen Stadt

Der Alltag der Römer kann im Regelunterricht nur sporadisch und punktuell behandelt werden. Der Projektkurs bietet die Möglichkeit, einen Gesamteindruck über den Alltag in einer römischen Stadt und deren Aufbau zu erarbeiten und für die SuS besonders interessierende Themen zu vertiefen. Ziel ist der Bau eines Modells, in dem alle wichtigen Aspekte und Teile einer Stadt berücksichtigt sind. Folgende Themenfelder sind in diesem Zusammenhang zu behandeln:

    • Anlage
    • Architektur
    • Kanalisation
    • Thermen
    • Straßenbau
    • Tempel
    • Öffentliche Gebäude
    • Lager
    • Bautechnik
    • Inschriften
    • Öffentliches Leben
    • Forum
    • Geschäfte

leer_breit

Innenausstattung (Fresken, Mosaike, Möbel)

  • Sprache der Straße: umgangssprachliches Latein
  • Feuerwehr

Modell Isis-Tempel

Ergänzend tritt die Arbeit mit Originaltexten hinzu.

Der Projektkurs bildet eine Kombination aus Latein und Archäologie.
Möglich ist die Bildung einer Musterstadt, beispielsweise Gütersloh als römische Stadt, oder man orientiert sich an einer tatsächlichen Stadt.

Das erarbeitete Modell eines römischen Güterslohs soll in der Schule präsentiert werden.