20.06.2022

Bürgermeister Morkes besucht die Klasse 9c

Am Donnerstag, den 09.06.2022 besuchte der Gütersloher Bürgermeister Norbert Morkes vom Verein „Bürger für Gütersloh“ die Klasse 9c im Politikunterricht und beantwortete den Schüler*innen einige Fragen.

Die Schüler*innen der Klasse 9c hatten eine Stunde Zeit, um Herrn Morkes Fragen zu stellen. Sie stellten allgemeine politische Fragen, aber auch persönliche Fragen, mit denen sie Probleme in ihrem Alltag ansprachen, oder auch Fragen zu den Tätigkeiten eines Bürgermeisters, welche sie zuvor im Unterricht vorbereitet hatten. Als Gastgeschenk überreichte Herr Morkes der Klasse eine Dose Gummibärchen.

Ein Schüler stellte Herrn Morkes die Frage, wie er die im Wahlkampf versprochene höhere Bürgerbeteiligung umgesetzt habe. Herr Morkes erwähnte den Bürgerrat, welcher am 26. November 2021 im Rat der Stadt Gütersloh beschlossen wurde. Im Bürgerrat sitzen zufällig ausgewählte Bürger*innen der Stadt Gütersloh, die verschiedene Gesellschaftsgruppen der Stadt repräsentieren sollen. Sie beraten zu unterschiedlichen Themen und geben anschließend eine Empfehlung an den Rat der Stadt Gütersloh weiter.

Eine andere Schülerin stellte dem Bürgermeister eine Frage zum Bau einer neuen Reithalle an der Immelstraße in Avenwedde. Herr Morkes vermittelte in seiner Antwort, dass er wolle, dass die Reiter*innen schnell wieder reiten können, die Verwaltung seiner Meinung nach zu langsam arbeitete und dass er im Gespräch mit den Anwohner*innen ist, welche den Bau der Reithalle blockieren.

Ein Schüler fragte Herrn Morkes, warum er aus der SPD ausgetreten ist und warum er den Verein „Bürger für Gütersloh“ (kurz BfGT) gegründet hat. Herr Morkes begründete die Entscheidung aus der SPD auszutreten damit, dass er Gütersloh und die Politik mitgestalten wollte und dies laut ihm damals in der SPD nicht möglich war. 1999 gründete er den Verein „Bürger für Gütersloh“, nachdem er 1997 die Rechte an dem tschechischen Musical „Dracula“ erwarb und dieses in Gütersloh aufführen lassen wollte. Für die Aufführung suchte er nach einer geeigneten Spielstätte. Die Investoren zogen sich 1998 nach einer Auseinandersetzung mit der Stadt Gütersloh, die ihm seiner Meinung nach die Verwirklichung der Pläne erschwerte bis unmöglich machte, aus dem Projekt zurück. 1999 gründete er als Reaktion dann den Verein „ Bürger für Gütersloh“ (BfGT), welcher sich seitdem an Kommunalwahlen beteiligt.

Eine Schülerin fragte den Bürgermeister, ob es möglich wäre, in der Schule Wasserspender aufzustellen, damit die Schüler*innen sich an heißen Tagen mit Wasser versorgen können. Der Bürgermeister der Stadt Gütersloh ermutigte die Schülerin, eine Petition und eine Liste mit Unterschriften zu starten und an die Stadt zu schicken.

Eine andere Schülerin fragte den Bürgermeister, warum sie trotz großer Entfernung kein Busticket erhält, um von Verl nach Gütersloh zur Schule fahren zu können. Herr Morkes teilte ihr mit, dass es demnächst für zwei Jahre das kostenlose Schülerticket gebe, mit dem sie dann zur Schule fahren könne.

Auf Nachfrage einer Schülerin, ob Herr Morkes sich eine zweite Amtszeit vorstellen könnte, entgegnete dieser, dass er sich eine zweite Amtszeit vorstellen könne, aber noch keine Entscheidung getroffen habe.

Auffällig an den Antworten von Herrn Morkes war, dass dieser sehr häufig das Tempo der Verwaltung der Stadt Gütersloh kritisierte.

Von Vitus Brieden, Schüler Klasse 9c