11.09.2021

Zu Besuch auf dem Biohof

Wir, die 6d, haben am 31. August einen Ausflug zum „Biohof Westerbarkey“ gemacht. Wir fuhren mit dem Bus dorthin und hatten einige Minuten Zeit, um uns umzusehen, bis Herr Westerbarkey kam, um uns abzuholen: Zuerst erklärte er uns ausführlich, was Bio überhaupt bedeutet und zeigte uns danach die Hühner im Freigehege. Dann ging es zu den Kühen (Rasse: Anguss), die auf einer der vielen Wiesen standen. Etwas später zeigte er uns die Legestellen der Hühner. Dort durften wir dann die Hühner füttern und einige fanden sogar festklemmende Eier und durften sie auch behalten. Dann machten wir eine Pause und die Kinder, die wollten, kamen mit Herrn Westerbarkey zu den Bullen (6 Stück). Als Nächstes haben wir eine Rallye gemacht und Frau Westerbarkey hat uns kurze Zeit später über die Verpackungen, die sie nutzen, informiert. Zum Beispiel werden nur biologisch abbaubare, Glas-, Papier- oder (sehr selten) Plastikverpackungen genutzt. Später durften wir auch in den Hofladen und uns frei bewegen, ich habe sogar zwei Katzen gesehen. Am Ende haben wir auch ein Spiel gespielt und sind dann wieder zurück zur Schule gefahren.

Mir haben am meisten die Legestellen gefallen, weil wir die Hühner füttern durften und ich selbst ein Ei gefunden habe. Ich fand diesen Ausflug sehr spannend und auch sehr lehrreich. Eine neue Erkenntnis war für mich, dass Kühen die DNA der Rasse Anguss eingeflößt wird, damit sie keine Hörner kriegen.

von Luke Parra Bösenberg, Klasse 6d

 

Mehr von der Klimawoche