07.05.2022

Drei Stufensiege für das SG bei der Regionalrunde der Matheolympiade

Bei der diesjährigen Regionalrunde der Mathematik-Olympiade im Kreis Gütersloh war das Städtische Gymnasium außerordentlich erfolgreich: Christian Uhlenbrock, Miriam Salewski und Patrick Schwarze holte alle drei Stufensiege in den Klassen 7, 8 und 9. Patrick qualifizierte sich mit einer hohen Punktzahl sogar für die Landesrunde, bei der er als einer von fünf Vertretern aus dem Kreis Gütersloh einen beachtlichen 4. Platz in seiner Stufe erreicht hat.

Preisträger*innen (von links nach rechts): Rosa Schröber (Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück, 2. Preis), Patrick Schwarze (SG Gütersloh, 1. Preis), Miriam Salewski (SG Gütersloh, 1. Preis), Antonia Garle (Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück, 2.Preis), Max Simon (Gymnasium Steinhagen, 2. Preis), Luan Sarhage (Gymnasium Steinhagen, 2. Preis), Fabian Beck (Gymnasium Steinhagen, 2. Preis), Anton Beck (Gymnasium Steinhagen, 2. Preis)

 

Natürlich waren unsere drei Besten auch eingeladen zur Siegerehrung auf Kreisebene am 4. Mai in der Aula des SG. Dort gab es nicht nur Preise und Urkunden für die erfolgreichsten Mathe-Olympioniken, sondern auch wieder einen spannenden Vortrag von Professor Dr. Jürgen Schnack von der Universität Bielefeld. Diesmal brachte der Physiker den Schülerinnen und Schülern „Quantenkryptographie“ näher. Sehr anschaulich und mit Mitmachaktionen erläuterte Professor Schnack, wie man mit Hilfe von Photonen und einigen einfachen Überle-gungen aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung Botschaften oder Daten so verschlüsseln kann, dass sie auch mit hoher Rechnerleistung nicht gehackt werden können. Dass er den Nerv der Zuhörer getroffen hat, zeigte die Zugabe, in der die Schüler eine mögliche, aber entdeckbare Abhörsituation simulieren durften.

Ein wenig schade war, dass weniger als die Hälfte der Preisträger zur ersten Siegerehrung in Präsenz seit drei Jahren kam. Damit war der Rückgang noch größer als bei den Teilnehmerzahlen in der Schulrunde, die in jedem Pandemiejahr um Viertel einbrachen. Regionalkoordinator Michael Venz hofft auf das kommende Schuljahr: „Ohne Pandemie-Einschränkungen dürfte auch die Regionalrunde an Attraktivität gewinnen, wenn wieder über 100 Mathematikbegeisterte am Samstagmorgen zum Wettbewerb in der Schule zusammentreffen.“

Von Michael Venz