03.02.2021

Statement der SV zum Distanzunterricht

Liebe Schüler*innen und Eltern,
wahrscheinlich haben inzwischen alle mitbekommen, dass es Probleme bei der Durchführung von Videokonferenzen gab. Aufgrund einer Sicherheitslücke konnten schulfremde Personen an Konferenzen teilnehmen, vereinzelt störten diese Personen auch den Distanzunterricht. Daher wurden die Videokonferenzen vom 26.01.2021 bis zum 28.01.2021 abgesagt. Wichtig dabei: Diese Maßnahme war keineswegs als Strafe für uns Schüler*innen gedacht, sondern es sollten schwerwiegende Vorfälle verhindert werden, wie sie an anderen Schulen leider passiert sind. Jetzt ist Microsoft Teams so konfiguriert, dass Externe nicht mehr an den Videokonferenzen teilnehmen können.

Schulleitung und Kollegium haben in den vergangenen Tagen die Situation zum Anlass genommen, in allen Jahrgangsstufen über die Risiken und Konsequenzen von Medien und deren Missbrauch aufzuklären. Schülerschaft und Schülervertretung haben sich mit den Verantwortlichen zusammengesetzt und gemeinsam an Lösungen und Ideen gearbeitet. Trotz aller Herausforderungen haben die Lehrer*innen nicht den Mut verloren und waren weiterhin für uns erreichbar – dafür sind wir sehr dankbar.

Für uns als SV ist es nochmal wichtig zu betonen, dass wir verantwortungsvoll mit dem Recht am eigenen Bild umgehen. Schüler*innen und Lehrer*innen haben das Recht, zu bestimmen, wie und wo sie gezeigt werden. Die Videokonferenzen über Microsoft Teams sind ein großer Fortschritt, den wir nicht verlieren wollen. Der Online-Unterricht hilft uns und ist ein großer Fortschritt, wenn wir uns vorstellen, wie kompliziert und unpersönlich die Verteilung von Aufgaben über Moodle früher war. Die Videokonferenzen am SG sind eine gute und mittlerweile etablierte Möglichkeit, um die für uns alle schwierige Zeit des Distanzunterrichts bestmöglich zu meistern.

Auf eine gute digitale Zusammenarbeit!
Bleibt gesund!

Eure SV